Startseite Training Welpengetummel Hundeführerschein Events Qualifikationen Ziele Mitglieder erzählen Kd.-Login Galerie Sonstiges Gästebuch .

Training:



Themen:
Angebot
    Basics
    Praxis
    Specials
Termine
    Termine 2011
    Archiv
Preise


Allgemein:
AGBs
Kontakt
Impressum
Copyright
Sitemap


Verständigung

Warum tut mein Hund das, was er tut? Was bringt mein Hund mit bestimmten Verhaltensweisen zum Ausdruck? Wie mache ich ihm klar, was ich von ihm möchte?

Die Sprache des Hundes ist sein gesamtes Verhalten (einschl. Körperhaltung, Körpersprache, Mimik und Vokalisation). Automatisch überträgt er diese Sprache auch auf den Menschen und interpretiert so unser gesamtes Verhalten. Das heißt, daß wir bereits permanent mit unserem Hund kommunizieren - nur, daß es uns meistens nicht bewußt ist.

Dieses Bewußtsein gilt es zu schulen, zu erkennen, wie unser Handeln vom Hund verstanden wird, um es dann gezielt einsetzen zu können.
Zusätzlich möchten wir jedoch, daß unser Hund auch noch einige bestimmte Signale unserer Sprache "versteht" und befolgt. Hierzu ist es nötig, sie ihm zunächst einmal zu erklären und im wahrsten Sinne des Wortes schmackhaft zu machen.

Das Wort "Sitz" z.B. ist für den Hund zunächst nur irgendeine von vielen Lautäußerungen, die wir Menschen täglich von uns geben. In Verbindung mit der eigentlichen Tätigkeit des Hunden - das "Sich Hinsetzen" - und sofortiger anschließender Belohnung (meist Leckerli) bekommt es aber bald seine eigene besondere Bedeutung:

"Aha, immer wenn dieses Geräusch "Sitz" kommt und ich mich hinsetze, gibt es Futter."

Das heißt, der Hund hat Signal und Handlung miteinander verknüpft, er hat das Wort "Sitz" gelernt.

Die eigentliche Verständigung zwischen Mensch und Hund liegt in der Kombination dieser beiden Ansätze. Hat Ihr Hund die Bedeutung von "Sitz" gelernt, heißt das nicht automatisch, daß er diese Übung nun perfekt zu jeder Zeit, an jedem Ort und in jeder Situation ausführen kann. Möchten Sie Ihren Hund z.B. "Sitz" machen lassen, während er gerade von seinem ärgsten Rivalen bedroht wird, ist es sehr wahrscheinlich, daß Sie scheitern.

Hier setzt das Verstehen des Hundes an: Was drückt mein Hund gerade aus? Kann er diese Übung im Moment ausführen? Und falls es wider Erwarten nicht klappt: Was kann der Grund sein?

Sicher nicht die Tatsache, daß Ihr Hund gerade mal Lust hat, Sie zu ärgern ...


 


Nach oben

Training | Motivation